Clemens Moritz begann im Alter von 9 Jahren mit dem Trompetenspiel. Nach einigen Jahren Unterricht an der Musikschule Bünde entdeckte er das Ensemblespiel für sich. Vor allem der Jazz hatte es ihm angetan – so spielte er schon bald in einigen regionalen Big Bands und formte seine erste Jazz-Combo.

Durch seinen Musikschullehrer und erste Erfolge beim Jugend Jazzt Wettbewerb wurde Clemens angeregt, auch überregional nach Musikern, Spielmöglichkeiten und neuen Mentoren zu suchen. So spielte er von 2007 bis 2010 in dem Landesjugendjazzorchester Niedersachsen und kurz darauf von 2012 bis 2016 im Landesjugendjazzorchester NRW. Dies eröffnete ihm neue musikalische Erfahrungen und Kontakte. Konzertreisen führten ihn nach Russland, Südfrankreich, Estland, Finnland, Irland, England und Island. Durch die zahlreichen schönen Erlebnisse und Begegnungen durch Musik, manifestierte sich bald der Wunsch Berufsmusiker und Musikpädagoge zu werden.

Von 2011 bis 2012 studierte Clemens Musikpädagogik am Institut für Musik in Osnabrück bei Frederik Köster.

Von 2012 bis 2017 studierte er anschließend Jazz Trompete bei Jan Oosthof, Ruud Breuls und Jan Wessels am Konservatorium van Amsterdam und gab neben dem Studium Privatunterricht.

Im Rahmen des Studiums und auch davor besuchte Clemens zahlreiche Workshops und nahm Privatstunden bei Musikern wie Ack van Rooyen, Andy Haderer, Axel Schlosser, Terrell Stafford, etc.

Clemens hat bei einigen Rundfunkaufnahmen und CD Produktionen mitgewirkt (u.a. JJO NRW „Triangle“, „Best of JJO“, Beltway Bandits „El Nuevo de Buenos Aires).
 

 

Seit April 2018 gehört Clemens Moritz zum Team der Musikschule Saarn.

 

Top

Info@Musikschule-Saarn.de